Dozenten – 100 Cellisten in Hamburg

Dozenten


AufgewachsKonrad06 Mär14 11 17 24en auf der Insel Rügen, bekam Konrad von Oldenburg mit 6 Jahren Klavier-, mit 9 Jahren Cello- und später Orgelunterricht.

1989 wurde er in das Rundfunk-Musikschulorchester der DDR aufgenommen (heute Deutsche Streicher Philharmonie) und begann im gleichen Jahr als Jungstudent an der Hochschule für Musik in Weimar mit dem Cellostudium bei Prof. Marie Luise Ewald. 1991-1993 holte er an der Spezialschule für Musik Belvedere das Abitur nach, was als Sohn eines Pfarrers in der DDR nicht selbstverständlich möglich gewesen war. 1997-2000 erwarb Konrad von Oldenburg den Bachelor of Music with Honours am Royal Northern College of Music in Manchester/GB, begleitet von Meisterklassen bei G. Mantel, R. Kirschbaum, D. Watkin, D. Finckel und R. Boothby. Er kehrte nach Weimar zurück und beendete 2001 sein Diplomstudium. Noch vor dem Aufbaustudium bei Matthias Bräutigam (Dresdner Philharmonie) sammelte er Orchestererfahrung als Substitut der Staatskapelle Weimar, der Jenaer Philharmonie und von 2002-2005 im Göttinger Symphonie Orchester.

2006 begann Konrad von Oldenburg an der Musikschule des Emslandes e.V. zu unterrichten und wechselte 2009 an die Staatliche Jugendmusikschule Hamburg als Cellolehrer und Ensembleleiter.

Konrad von Oldenburg spielt bei den Musicals „Der König der Löwen“ sowie “Aladdin” und ist Mitbegründer des Ponticulus Quartett.

 

Sergey Novikov fotoSergey Novikov wurde 1975 in St. Petersburg geboren. Im Alter von fünf Jahren erhielt er seinen ersten Cellounterricht. Zwischen 1982 und 1993 besuchte er die St. Petersburger Spezialmusikschule für begabte Kinder. Seine Lehrer waren E. Dernowa und A. Nikitin. Im Jahr 1993 gewann Sergey Novikov den ersten Preis bei dem Nationalen Russischen Cellowettbewerb in Ekaterinenburg. Im selben Jahr wurde er in die Celloklasse von Professor Wolfgang Mehlhorn an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater aufgenommen. Während des Studiums besuchte Sergey Novikov Meisterkurse von David Geringas, Frans Helmerson und Mischa Maisky. Nach dem Diplomabschluss im Jahr 2000 setzte er sein Studium bei der Frau Prof. Karina Georgian in Detmold fort. Seine kammermusikalische Erfahrung sammelte Sergey Novikov als Mitglied des Evrus Trios.  Das Trio wurde von Niklas Schmidt und Menahem Pressler betreut, und im Rahmen eines Aufbaustudiums von Alban Berg Quartett in Köln unterrichtet. Sergey Novikov ist Preisträger internationaler Kammermusikwettbewerbe in Wien, München und Osaka. Seit 2004 ist er Solocellist des do.gma chamber orchestra. Im Jahr 2012 wurde das Orchester für das CD „American Stringbook“ mit einem ECHO Klassik Preis ausgezeichnet. Seine Konzerttätigkeit führte Sergey Novikov unter anderem nach Frankreich, Spanien, Argentinien, Brasilien und Japan. Seit 2008 unterrichtet Sergey Novikov an der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg Cello und Kammermusik.

 

Cem FOTOCem Cetinkaya wurde 1982 in Edirne/Türkei geboren. Er studierte zunächst an der Musikhochschule Istanbul bei Resit Erzin und anschließend als Stipendiat des DAAD an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Ulf Tischbirek, wo er sein Diplom und Konzertexamen mit Höchstnote bestand.

Er nahm bereits vielerorts an internationalen Meisterkursen teil, unter anderem bei Yo Yo Ma, Lynn Harrel und Peter Bruns.

Bereits seit seinem Studium trat er mehrfach als Solist auf; zuletzt spielte er mit dem Deutschen Ärzteorchester das Schumann Cellokonzert und bei den Auftaktkonzerten des Schleswig-Holstein Musik Festival. Darüber hinaus ist er in verschidenen kammermusikalischen Besetzungen aktiv (u.a. „Istanbul Trio“ und „Lubecca Celloquartett“) und spielt als freiberuflicher Orchestermusiker in vielen Orchestern, darunter die Schweriner Staatskapelle, die Lübecker Philharmoniker und das Theater Rostock.

Er ist Dozent für Violoncello und Streicherklassen in Eutin, Elmshorn und Hamburg.